klaro siegel 22Stark und gesund – so sollen Kinder aufwachsen. Um sie dabei zu unterstützen, beteiligt sich die Josef-Schlicht-Grundschule seit Jahren am Gesundheitsprogramm Klasse2000. Dieses Engagement wurde kürzlich mit dem KLARO-Siegel 2022 ausgezeichnet. 

Die Josef-Schlicht-Grundschule nimmt seit dem Schuljahr 2015/2016 am Unterrichtsprogramm Klasse2000 zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung teil. In diesem Schuljahr beteiligen sich alle 5 Klassen und erforschen mit der Symbolfigur KLARO, was sie selbst tun können, um gesund zu bleiben und sich wohlzufühlen. 

Das bundesweite Programm begleitet die Kinder von Klasse 1 bis 4, begeistert sie für das Thema Gesundheit und stärkt sie in ihrer persönlichen und sozialen Entwicklung. Dreimal pro Schuljahr führt die Klasse2000-Gesundheitsförderin Sandra Scheuchenpflug in Steinach neue Themen in den Unterricht ein, die die Lehrkräfte anschließend vertiefen.

fotoDie Gemeinde Steinach hat zum Schuljahr 2022/23 für die Grundschule Steinach einen Defibrillator (AED) angeschafft. Ein Defibrillator soll den natürlichen Herzrhythmus wiederherstellen, wenn jemand lebensbedrohliche Rhythmusstörungen hat.

In der Ersten Hilfe kommen sogenannte automatisierte externe Defibrillatoren (AED) zum Einsatz. Sie sind so konzipiert, dass sie im Ernstfall auch ein Laie leicht bedienen kann:

AEDs erinnern ein wenig an einen Verbandskasten mit zwei Kabeln, an deren Enden sich jeweils ein Elektroden-Pad von der Größe einer Postkarte befindet. Diese Elektroden werden auf die Brust aufgeklebt, wenn das Herz bedrohlich aus dem Takt gerät. Auf den Elektroden-Pads zeigen Abbildungen, wie und wo die Pads anzubringen sind. Per Sprachfunktion sagt das Gerät die nächsten Handgriffe und deren Reihenfolge an. Zudem gibt es eine abbildungsgestützte Führung via Zeichnungen. Das Gerät entscheidet automatisiert, ob eine Schockabgabe erforderlich ist.

bild2Am 25.10. und 27.10.2022 wurde das Projekt „Künstler an Grundschulen“ an der Josef-Schlicht-Grundschule Steinach durchgeführt.

Die Künstler Peter Herr und Georg Fuchssteiner der „Phantasiewerkstatt Bogen“ kamen dazu in den Werkraum der Grundschule, um mit den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 3 und 4 Fantasiewesen aus Holz zu gestalten.

In einem ersten Schritt wurden die Kinder zum Philosophieren über den Begriff der Fantasie ermutigt. Sie konnten sich frei äußern, was alles „fantastisch“ oder „fantasievoll“ sein kann und auch, wo ihrer Meinung nach Fantasie eigentlich stattfindet. Anschließend wurden Gestaltungsideen für Fantasiewesen gesammelt und erste Konzepte für das Bilden eines Körpers bzw. eines möglichen Aussehens erstellt.

 

4ad0d612 b2c0 47c2 833c 6eca22245ee4Leider haben sich die Lebensbedingungen für Wildbienen und Hummeln in den letzten Jahrzehnten sehr verschlechtert. Flurbereinigungen, Grünlandumbruch, Überdüngung, Verlust von Magerwiesen, und der Einsatz von Pflanzenschutzmittel haben zu dramatischen Einbrüchen bei den Insektenpopulationen geführt, die in jüngster Zeit durch das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ die öffentliche Aufmerksamkeit gefunden haben.

Auch unsere Schülerinnen und Schüler werden im Unterricht regelmäßig auf das Insektensterben aufmerksam gemacht und zu einem Umdenken angeregt. Denn die beste Hilfe, die wir den Wildbienen geben können, besteht darin, ihre Lebensräume zu retten oder wiederherzustellen.
Jeder Einzelne kann in seinem persönlichen Umfeld dazu einen Beitrag leisten: Deshalb haben die Kinder der Jahrgangsstufe 4 im Werkunterricht Elemente für die neuen Insektenhotels am Schulgelände erstellt und entsprechend befüllt. Korpus und Rahmen fertigten dankenswerterweise die Mitarbeiter des Bauhofes Steinach im Vorfeld an. Uns ist bewusst, dass wir damit wahrscheinlich keinen Ausgleich für das schaffen, was in der Natur abhandengekommen ist. Nur eine kleine Anzahl von Wildbienenarten wird unsere Angebote wie z.B. Hohlstängel oder Bohrlöcher annehmen. Doch sind wir überzeugt, dass es im „Netz des Lebens“ auf jede einzelne Masche ankommt!

img 20221026 100529Ein fester Bestandteil im Lehrplan des Heimat- und Sachunterrichts der 4. Jahrgangsstufe ist die Verkehrserziehung und das Ablegen einer theoretischen sowie praktischen Prüfung zum Erhalt des Fahrradführerscheins. Auch in diesem Schuljahr starteten die Steinacher Kinder damit bereits in den ersten Schulwochen und so wurde im September und Oktober im Klassenzimmer fleißig zum Thema Rad und Radfahren im Straßenverkehr gelernt. Parallel zur theoretischen Wissensvermittlung, wo die Schülerinnen und Schüler mit ihrer Lehrerin Frau Simmel das richtige Verhalten an Ampeln, Stoppschildern und Kreuzungen, Fahren auf der richtigen Fahrspur und mit den nötigen Abständen, Abbiegeverhalten, Fahren in Einbahnstraßen und Fußgängerzonen, besprachen und übten, fanden regelmäßig einmal pro Woche Mittwochvormittag am Platz der Jugendverkehrsschule in Bogen praktische Unterweisungen statt.

20220913 082153 3Am 13. September 2022 begann nach den Sommerferien das Schuljahr 2022/23.

Besonders aufregend war dieser Tag für unsere Erstklässlerinnen und Erstklässler sowie für ihre Eltern. Morgens versammelte man sich nach einer Begrüßung am Schuleingang bei herrlichem Wetter im Innenhof der Schule. Dort wurden die Mädchen und Jungen von Herrn Rektor Mayer, Frau Bürgermeisterin Hammerschick und ihren neuen Klassenlehrerinnen, Frau Rösch und Frau Räß herzlich willkommen geheißen.

„Wir haben uns schon sehr auf euch gefreut!“, hieß es gleich zu Beginn. In seiner Rede ging Herr Mayer auf die Besonderheiten des ersten Schultages ein und wünschte den Kindern alles nur erdenklich Gute für ihren neuen Lebensabschnitt. Für einen guten Start sorgte zudem ein erster „Einser“ in Form einer großen Breze. Gestärkt durch dieses Geschenk des Elternbeirates ging es für die Kinder zu den ersten Schulstunden ins Klassenzimmer. Eltern und Gäste wurden vom Elternbeirat währenddessen in der Aula mit Kaffee und Kuchen versorgt. Im Nu war der erste Unterricht vorbei und die Schulanfänger liefen fröhlich zu ihren Familien. Dabei war ihnen die Vorfreude auf das Auspacken der Schultüten anzusehen.

Alles Gute unseren Schulanfängern!

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Sommerferien neigen sich dem Ende zu und in wenigen Tagen beginnt wieder der Unterricht. Wir bereiten uns auf einen möglichst
normalen und dennoch sicheren Start für alle Beteiligten der Schulfamilie vor. Mit der Bitte um Kenntnisnahme und Beachtung erhalten
sie nachfolgend die ersten Informationen hierzu:

Allgemeiner Elternbrief zum Schuljahresanfang 2022/23  

Elternbrief für die Jahrgangsstufe 1 zum Schuljahresanfang 2022/23

Hygieneempfehlungen an den Schulen in Bayern

Liebe Eltern und Erziehungsberechtige,

im kommenden Schuljahr 2022-23 braucht Ihr Kind folgende Materalien:

Bedarfsliste für die 1. Klasse

Bedarfsliste für die 2. Klasse

Bedarfsliste für die 3. Klasse

Bedarfsliste für die 4. Klasse

p1020432Am 29.07. beendeten 36 Schülerinnen und Schüler ihre Grundschulzeit in Steinach und wurden feierlich von der gesamten Schulfamilie verabschiedet. Damit auch genügend Zeit für einen gemütlichen Ausklang bleiben konnte, hatten Eltern und Elternbeirat bereits für den Donnerstagabend ein Grillfest für die Kinder und ihre Familie im Innenhof der Schule organisiert. Hier konnten sowohl unsere Schülerinnen und Schüler als auch die Eltern zwanglos ins Gespräch kommen, gebührend feiern, spielen und die Grundschulzeit Revue passieren lassen. Die Klassenleitungen richteten persönliche Worte an jedes einzelne Kind und überreichten kleine Schutzengel. Nochmals herzlichen Dank an alle Helfer, die zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben! Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verließen die Kinder am Freitag schließlich das Schulgebäude.

img 2987Bei strahlendem Sonnenschein und idealen Temperaturen konnten die Schüler der zwei 4. Klassen in den letzten beiden Schulwochen im Rahmen des Sportunterrichts Stunden im herrlichen Panoramabad in Mitterfels verbringen. So war es den Schülern und Schülerinnen möglich, beginnend mit Wassergewöhnung bis hin zur Abnahme des Deutschen Schwimmabzeichen in Silber, ihre Fähigkeiten zu trainieren und erfolgreich auszubauen. Zusätzlich zu den Klassen- und Sportlehrern stand ein ehemaliger Leistungsschwimmer und Mitglied der Wasserwacht Mitterfels mit großem Einsatz den Kindern zur Seite. Mit Anstrengungsbereitschaft und Freude gelang es, unter den wachsamen Augen ihrer Betreuer/innen je nach Können – ausgestattet mit Schwimmbrett und/oder Schwimmgürtel - Schwimmbewegungen richtig zu erlernen und zu festigen oder eben auch die gesamte Länge des Beckens mehrfach im Brust- und Rückenschwimmen zurückzulegen.