P1020011Am Donnerstag, den 6. Dezember versammelte sich die Schulfamilie der Josef-Schlicht-Grundschule in der Aula, um den Hl. Nikolaus willkommen zu heißen.

Nach dem Lied Nikolo Bum Bum betrat der heilige Mann das Schulhaus und er wurde von den Kindern mit gemischten Gefühlen empfangen.
Der Hl. Nikolaus stellte den Kindern ein paar kritische Fragen, ob sie denn immer ihre Hausaufgaben machen oder immer gut aufpassen in der Schule. Bei ihren Antworten schauten die Schülerinnen und Schüler auch stets ehrfürchtig zum Nikolaus auf.

 

Anschließend nahm der Nikolaus inmitten der Kinderschar Platz und erfreuten sich an den Beiträgen, welche die einzelnen Klassen einstudiert hatten. Die beiden ersten Klassen sangen das „Das Licht einer Kerze“. Ganz modern machte die zweite Klasse weiter mit dem „Kling-Glöckchen-kling-Rap“. Die dritte Klasse hatte ein Gedicht vorbereitet: Knecht Rupprecht von Theodor Storm – ein Klassiker, der bei keiner Nikolausfeier nicht fehlen darf.
Die vierte Klasse verzauberte das Publikum mit einem Lichtertanz. Den Abschluss bildete der vom Musikverein finanzierte Kinderchor der Grundschule unter der Leitung von Frau Wildner-Gruber.

Der Hl. Nikolaus war sichtlich angetan von den Beiträgen der Kinder und so ließ er sich es nicht nehmen, Geschenke an die Jungen und Mädchen zu verteilen.
Jedes Kind bekam ein Nikolaussackerl, das der Elternbeirat der Schule liebevoll vorbereitet hatte. Auch an die Gäste, die Lesepatinnen, die Bibliotheks-betreuerinnen, die Mittagsbetreuerinnen, die Putzfrauen, die Busfahrer und sogar an die Lehrerinnen verteilte der Nikolaus Packerl.

Besonders durfte sich die Schulfamilie über einen Scheck in Höhe von 1000€ freuen, den Herr und Frau Dichtl, Inhaber des Pflegedienstes diTHO überreichten. Die Schulleiterin Frau Albrecht, gab auch gleich bekannt, für was diese großzügige Spende verwendet werden soll: die Schülerinnen und Schüler der Josef-Schlicht-Schule dürfen im Sommer nächsten Jahres eine Woche lang mit den Künstlern der Phantasiewerkstatt Bogen arbeiten.

Mit ihrem Nikolaussackerl gingen die Kinder dann wieder zurück ins Klassenzimmer. Besonderer Dank gilt dem Elternbeirat, der den Nikolausbesuch alljährlich ermöglicht und großzügig unterstützt.